Ulva Island – mehr als nur ein Vogelparadies

von | Jun 13, 2021 | Stewart Island | 0 Kommentare

Ulva Island oder Wharawhara ist eine Nachbarinsel von Stewart Island und ein großer Teil des Rakiura Nationalparks. Die Insel ist Neuseelands einziges, offen zugängliches, pestfreies Naturschutzgebiet, das bedeutet frei von eingeschleppten Tierarten. Deshalb ist sie ein perfekter Heimatort für heimische Pflanzen- und Vogelarten. Wer einen Besuch von Stewart Island plant, sollte auch Ulva Island mit in seine Reisepläne aufnehmen. In diesem Beitrag verrate ich dir, warum Ulva Island nicht nur für Vogelfreunde ein echtes Highlight ist.

Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Ulva Island ist logischerweise Stewart Island. Von dort verkehrt mehrmals am Tag eine Fähre (20$ return) zur Insel. Es gibt auch die Möglichkeit ein Wassertaxi zu buchen. Das kostet zwar etwa 5$ mehr, dafür kannst du die Uhrzeit für die Überfahrt frei wählen. Möchtest du vor allem zur Tierbeobachtung nach Ulva Island, empfehle ich dir so früh wie möglich zu starten. Je dunkler es noch ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit einem Kiwi zu begegnen. Auch für die generelle Vogelbeobachtung ist es von Vorteil. Denn so bist du vor allen anderen Touristen vor Ort. Je ruhiger es auf der Insel ist, desto erfolgreicher die Tierbeobachtung. Du kannst auch geführte Touren auf die Insel buchen, Übernachtungsmöglichkeiten gibt es allerdings keine.

Ulva Island Bay

Wandern auf Ulva Island

Auf Ulva Island ist man nur zu Fuß unterwegs. Es gibt vier verschiedene Wanderwege, die vom Fähranleger einmal in alle Richtungen über die Insel führen. Für alle Wanderwege brauchst du etwa vier Stunden. Die Wege sind sehr gut ausgebaut und leicht zu laufen. In der Regel läufst du hier auch eher sehr langsam, denn du bist ja immer auf der Suche nach tierischen Bewohnern. Wenn du einen genauen Überblick haben möchtest, kannst du dir im Besucherzentrum eine Karte von Ulva Island besorgen. Die beiden Hauptwanderungen führen durch den Urwald jeweils zu einem Strand und über den selben Weg zurück. Vorsicht, hier verteidigen Seelöwen gerne ihr Revier. Direkt am Anleger gibt es noch einen kurzen Aussichtspunkt. Die Insel ist aber auch recht klein und alles ist gut ausgeschildert, ein Verlaufen ist also nahezu unmöglich.

Ulva Island Sealion
Ulva Island strand

Ulva Island Tierwelt

Kommen wir zum wichtigsten Punkt: die Tierbeobachtung. Ulva Island ist bekannt für seine vielfältige Vogelwelt, vor allem wegen der seltenen Kiwis. Auch wir wollten hauptsächlich wegen des Nationalvogels auf die Insel. Dort angekommen stellten wir aber schnell fest, dass ein Ausflug auf Ulva Island immer ein Erfolg ist, egal was du am Ende gesehen hast. Neben dem Kiwi sind vor allem Kakas und die Kiwi ähnlichen Wekas stark vertreten. Auch andere bekannte Vogelarten wie der Tui, der Saddleback oder der Kakariki sind uns oft begegenet. Es reicht einfach aus, langsam die Wege entlang zu laufen und öfter einen Blick zur Seite oder nach Oben zu werfen. Ein Ulva Island Besuch ohne tierische Begegnungen ist nahezu unmöglich.

Ulva Island Tierbeobachtung
Ulva Island Tierbeobachtung kaka
Ulva Island Tierbeobachtung saddleback
Ulva Island Tierbeobachtung weka

Tipps für Tierbeobachtungen

Auch wenn sich auf Ulva Island eine Tierbeobachtung recht einfach gestaltet, möchte ich dir noch ein paar Tipps geben, um noch erfolgreicher zu sein.

Tageszeit:

Ich würde dir empfehlen, so früh wie möglich auf die Insel zu kommen. Je weniger Besucher bereits auf der Insel sind, desto ruhiger ist es auch. Dementsprechend mehr Erfolg hast du bei der Tierbeobachtung.

Kleidung:

Für eine erfolgreiche Tierbeobachtung solltest du möglichst unauffällig und in neutralen Farben gekleidet sein. Die meisten Vögel sind doch eher scheu und fliegen schnell davon, wenn sie dich bemerken. Versuche also, dich eher in Naturtönen zu kleiden.

Ruhig Verhalten:

Wenn du ein Tier gesichtet hast, versuche dich nicht übermäßig zu freuen oder auf das Tier zuzugehen. Je ruhiger und unauffälliger du dich verhälst, desto länger bleibt das Tier in deiner Nähe sitzen.

Geduld:

Auf tierische Begegnungen zu warten fordert oft viel Geduld. Geh nicht mit zu hohen Erwartungen und Stress an die Sache heran. Nimm dir Zeit, dich langsam vorwärts zu bewegen, aber auch mal eine Zeit lang einfach nur stehen zu bleiben und zu warten. Die Tiere finden dich dann von ganz alleine.

Wichtig:

Die Tierarten sind auf Ulva Island zu Hause, du dringst also in ihr Wohnzimmer ein. Verhalte dich immer Respektvoll und zurückhaltend, sodass sich die Tiere in keinster Weise gestört fühlen. Das Wohl der Vögel sollte immer an erster Stelle stehen, nicht der Erfolg der Tierbeobachtung.

Ulva Island Tierbeobachtung farn
Ulva Island Tierbeobachtung

Ulva Island: Lohnt es sich?

Leider haben wir während unserem Ausflug keinen Kiwi entdeckt, trotzdem war Ulva Island ein voller Erfolg. Alleine das Feeling der Insel, der Urwald, die Papageien, die über einem kreisen. Ich hab mich gefühlt wie mitten im Dschungel. Die Spannung, welcher Vogel wohl auf dem nächsten Baum auf uns wartet war wirklich aufregend. Selbst wenn man kein besonders großer Vogelfreund ist, ist die Insel definitv einen Besuch wert. Unser absolutes Highlight waren zwei kleine Weka Babys, die direkt neben dem Weg mit ihren Eltern unterwegs waren. Also auch ohne Kiwi hatten wir ein tolles Erlebnis.

Mehr Beiträge mit interessanten Tipps zu Stewart Island

——– Willkommen ♥ ——–

Ich bin Sabrina…

… weltverliebt, reisesüchtig & abenteuerlustig!

2016 habe ich meine Leidenschaft fürs Reisen entdeckt & damit auch die Liebe zur Fotografie. Zeit in der Natur zu verbringen & ihre Schönheit mit der Linse einzufangen ist seitdem mein größtes Hobby. Auf Weltmeerliebe nehme ich dich mit auf meine Abenteuer und zeige dir die Welt aus meinem Blickwinkel.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.